Beraten. Planen. Realisieren.

Logistikberatung auf der ganzen Linie.

 

Bis 2030 wird die Erreichung einer im Wesentlichen CO2-freien Stadtlogistik in urbanen Zentren angestrebt. So lautet zumindest die Proklamation im Weißbuch der EU von 2011. Aber wie kann, soll oder muss die Stadtlogistik der Zukunft aussehen? Wo stehen wir heute in Bezug auf Effizienz und Nachhaltigkeit von Güterverkehr, Logistik, Ver- und Entsorgung in unseren Städten? Welche logistischen, kooperativen, technologischen und regulativen Ansätze sind künftig erforderlich?

Am 12. März 2015 diskutieren im Meetingpoint.aspern IQ zu diesen Themen:

-          Mag. Renate Brauner, Vizebürgermeisterin und Landeshauptmann-Stellvertreterin von Wien

-          DI Theresia Vogel, Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds

-          Dr. Thomas Weninger, Generalsekretär des Österreichischen Städtebundes

-          DI Roman Stiftner, Präsident der BVL Bundesvereinigung Logistik Österreich

-          Dr. Julius Menge, Senatsverwaltung von Berlin

-          Mag. Karin Zipperer, Geschäftsführerin des Wiener Hafens

-          Reinhard Bamberger, Vorstandsmitglied der Rail Cargo Austria

-          DI Andreas Bayer, Geschäftsführer der REWE International Lager- und Transport

-          Max Schachinger, Geschäftsführer der Schachinger Logistik Holding

-          Prof. (FH) Dr. Andreas Breinbauer, Rektor der Fachhochschule des bfi Wien

-          DI Patrick Grassl, Abteilung Gesamtverkehr des Bundesministeriums Verkehr, Innovation und Technologie

-          DI Heimo Aichmaier, Geschäftsführer von Austrian Mobile Power

-          Flavio Cueni, Manager PR der E-FORCE ONE

-          Markus Niedermaier, Director Sales & Marketing der PTV Group

-          Mag. Jürgen Schrampf, Leiter Public Projects der Econsult Betriebsberatung

-          Mag. Dieter Pietschmann, Leiter Marketing Kommunikation des Wiener Hafens

-          Wolfgang Kubesch, Geschäftsführer der BVL Bundesvereinigung Logistik Österreich

ECONSULT arbeitet in allen Logistikbereichen aktiv an der Umsetzung nachhaltiger und effizienter Lösungen für ihre Kunden. Make-or-Buy bei Transportlogistik und Fuhrpark, Investition oder Miete im Lagerbereich sowie Prozesse und Automatisierung in der Lagerplanung sind nur einige Faktoren, die das Gesamtlogistiksystem beeinflussen. Supply Chain Design, Transportlogistik, Fuhrparkmanagement und Standortoptimierung sind hier speziell im urbanen Umfeld auf künftige Anforderungen auszurichten.

Wir freuen uns auf spannende Vorträge und Gespräche am 12. März und möchten als Partner dieser Veranstaltung zur Förderung und Verbreitung zukunftsweisender Konzepte beitragen.

 

Das vollständige Programm finden Sie hier zum Programmdownload

Weitere Informationen und Anmeldung HIER